Natürlich Natur
Natürlich Natur

Was ist Aloe Vera für eine Pflanze?

 

Rein botanisch gehört die Aloe Vera zu den Sukkulenten und ist mit 500 Arten vertreten. Nur zwei Arten davon sind aber wirklich mit heilenden Inhaltsstoffen ausgestattet. Das sind die Aloe Vera Berbadensis Miller sowie die Aloe Vera Arborescens. Diese beiden Arten sind auch deshalb so besonders, weil sie sowohl äußerlich als auch innerlich wirksam verwendet werden können - damit also sowohl im pharmazeutischen als auch im kosmetischen Bereich Wirkungen erzielen.

 

Aloe Vera – Saft, Blätter, Gel:

 

Auffallend dick sind die Blätter der Aloe Vera, die außen eine dicke, fast schon lederartige Haut haben. So hat die Pflanze in heißen Gebieten, in denen sie zu Hause ist, ausreichend Schutz vor der Austrocknung. Weil der Saft der Aloe Vera Pflanze bitter ist, ist sie auch vor Schädlingen weitgehend geschützt, denn die meisten Tiere schätzen diesen bitteren Geschmack nicht. Das dreischichtig aufgebaute Blatt der Aloe Vera ist bei der Herstellung von Aloe Vera Produkten und auch für die direkte Anwendung der Pflanze in allen drei Bereichen wichtig. Während unter der dicken Blattrinde der dickflüssige Saft vorhanden ist, bildet das Blattmark mit seinem Gel die dritte Schicht des Blattes.

 

Aloe Vera als Heilpflanze im Garten

 

Auch wenn die Pflanze ursprünglich von den Kanarischen Inseln stammt und hier das ideale Klima vorfindet, ist es kein Problem, diese Pflanze auch im heimischen Garten zu kultivieren. Sowohl das europäische Festland als auch Amerika und Asien sind inzwischen die Heimat der Pflanze, die noch immer als Wüstenpflanze bezeichnet wird. Bei der heimischen Aufzucht sollte man aber bedenken, dass die Aloe Vera Frost nicht vertragen kann. Im Sommer gehört die Aloe Vera in den Garten, den Winter sollte sie allerdings im Haus verbringen. Weil die Aloe Vera in den Sommermonaten gut anwächst und prächtig gedeiht, übersteht sie auch den Winter in der beheizten und lichtärmeren Wohnung problemlos. Die Pflanze kann ein Alter bis zu 10 Jahren erreichen und innerhalb ihres Lebens zahlreiche Ausläufer bekommen.

 

 

Aloe Vera – innere Anwendung

 

Die Aloe Vera kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewandt werden. Die wirksame Pflanze unter den vielen Arten ist gerade an ihrem bitteren Geschmack zu erkennen. Auch wenn die Pflanze als Heilmittel pur verzehrt werden kann, ist es geschmacklich angenehmer, sie unter andere Lebensmittel - wie beispielsweise leicht gesüßten Joghurt zu mischen. Wer mag, kann die Aloe Vera Blätter aber auch wie eine Melone verzehren und das Fruchtfleisch aus der harten Schale direkt heraus essen. Wer sich für die Einnahme von hochkonzentriertem Aloe Vera Saft für die innere Anwendung entscheidet, sollte allerdings auf ein hochwertiges Produkt achten, das nicht von den Herstellern zum Zwecke der Gewinnsteigerung mit vielen anderen, preiswerten Inhaltsstoffen versetzt wurde.

 

Innerlich angewandt wirkt die Aloe Vera auch sehr gut zur Unterstützung des Immunsystems. Während bekannt ist, dass die innere Anwendung von Aloe Vera das Immunsystem positiv stimuliert, sind Forscher noch damit beschäftigt, die Wirksamkeit der Aloe Vera in Gelform zur Bekämpfung von Paradontitis zu nutzen. Generell ist die Einnahme von Aloe Vera frei von Nebenwirkungen.

 

Die Wirksamkeit der Aloe Vera liegt darin begründet, dass in der Aloe Vera rund 300 Wirkstoffe nachgewiesen werden konnten, die alle positiven Einfluss auf den Körper haben. Neben Polysacchariden verfügt die Aloe Vera noch über die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, B9, B12, Vitamin C, Vitamin E sowie Cholin. Dazu gesellen sich zahlreiche Mineralstoffe, nämlich Calcium und Phosphor, Eisen und Kalium, Chlor, Natrium Magnesium, Mangan, Chrom, Kupfer sowie Zink. Abgerundet wird der Wirkstoffmix durch nichtessentielle sowie essentielle Aminosäuren, Fettsäuren, ätherische Öle und Zink.

 

Das brachte der Aloe Vera schnell den Ruf ein, ein Wundermittel zu sein, das auch bei der Heilung von Krankheiten positive Einflüsse nimmt. Wissenschaftler bestätigen die vielen positiven Eigenschaften der Aloe Vera, warnen aber hier vor der Kommerzialisierung, die oft mit geradezu unseriösen Versprechungen über die Aloe Vera wirbt.

 

Aloe Vera –äußere Anwendung

 

Die Aloe Vera kann sowohl direkt auf die Haut aufgetragen werden als auch in Form von Hautgel Verwendung finden. Wer die Aloe Vera aus dem eigenen Garten direkt anwenden möchte, schneidet einfach ein Blatt glatt ab und streicht das Gel und den Saft direkt auf die Haut. Bei der Verwendung von Aloe Vera Geld sollte man auch darauf achten, dass das Gel eine hohe Konzentration von Aloe Vera beinhaltet, um so höchstmögliche Wirkung zu erzielen.

 

Sowohl bei Hautunreinheiten als auch bei Pickeln und Neurodermitis sowie Herpes, Schuppen und Ekzemen, bei Haarausfall und auch bei Sonnenbrand zeigt sich Aloe Vera äußerlich angewandt als sehr hilfreich. Gerade bei Sonnenbrand bringt die Aloe Vera nicht nur eine kühlende, sondern zudem auch noch eine entzündungshemmende Wirkung mit sich. In der Wundheilung wird Aloe Vera gern deshalb eingesetzt, weil die Pflanze das Zellwachstum, damit die Heilung, günstig beeinflussen kann. Auch vorbeugend gegen dieAlterung der Haut kann Aloe Vera eingesetzt werden.

 

Aloe Vera – Hautpflege selbst herstellen


Aloe Vera Gesichtsmaske: 

 

Mit der Aloe Vera lässt sich eine sehr gute Pflegemaske für das Gesicht schnell und unkompliziert daheim herstellen.

 

Die Zutaten für die selbstgerührte Gesichtsmaske: 

 

1 TL Honig1 TL handelsüblicher Speisequark, 1 Aloe Vera Blatt

Das Blatt der Aloe Vera wird zunächst geschält und dann durch ein feines Teesieb gepresst. So gewinnt man das für die Pflege der Haut sehr wichtige Gel. Das ausgepresste Gel wird nun mit dem Honig und dem Speisequark gut verrührt und dick auf die Haut aufgetragen. Mindestens 10 Minuten sollte die Maske jetzt - günstigstenfalls ruhend - auf die Haut einwirken. Nach der Einwirkdauer wird die Maske grob mit einem Kosmetiktuch entfernt, danach mit lauwarmem Wasser - ohne Reinigungszusätze! - von der Haut abgespült.

 

Aloe Vera Gesichtswasser: 

 

Das Aloe Vera Gesichtswasser ist etwas aufwendiger in der Herstellung, allerdings auch lohnend.

 

Zutaten für das Gesichtswasser mit Aloe Vera

 

100 ml destilliertes Wasser (erhältlich in der Apotheke oder Drogerie) 7 EL reines Aloe Vera Gel. Bei Bedarf einige Tropen duftendes ätherisches Öl

Das Aloe Vera Gel und das destillierte Wasser werden gut gemischt. Bei Bedarf kann duftendes ätherisches Öl zugefügt werden. Nun muss das Gesichtswasser zwei Tage im Kühlschrank ruhen, dabei gelegentlich aufgeschüttelt werden. Wichtig sind die konsequente Aufbewahrung im Kühlschrank und eine Anwendung des frisch zubereiteten Gesichtswassers von maximal zwei Wochen.

 

 

Aloe Vera Produkte auf dem Markt


Auch wenn die Aloe Vera insgesamt sehr viele positive Eigenschaften aufweist, sollte man sich nach Expertenmeinung nicht von der Werbung für verschiedene Aloe Vera Produkte beeinflussen lassen. Hier werden zum einen häufig sehr verdünnte Produkte verkauft, die nur noch einen geringen Anteil an Aloe Vera aufweisen. Schon hier beginnt die Aufmerksamkeit des Kunden, der die Aloe Vera Produkte auf ihren realen Anteil an Aloe Vera prüfen sollte.

 

Weiterhin wird in der Werbung häufig die Wirkung der Aloe Vera sehr stark überspannt. Heilung von Krankheiten kann die Aloe Vera ebenso wenig versprechen wie einen Ausgleich eines insgesamt ungesunden Lebensstils. Gerade die Verarbeitung von Aloe Vera in Nahrungsmitteln und die damit versprochenen gesundheitlich positiven Wirkungen halten Experten für unseriöse Geldmacherei. Der gesundheitliche Aspekt der Aloe Vera kann in Lebensmitteln mit Zusatz dieser Pflanze schon deshalb nicht erfüllt werden, weil die Aloe Vera hierfür stark verarbeitet wird und zudem nur in geringen Dosierungen in die Lebensmittel gelangt. Oftmals werden zudem die Vitamine, mit deren Wirksamkeit in der Werbung für die Aloe Vera Lebensmittel geworben wird, mit zugesetzten Vitaminen angereichert, die mit der Aloe Vera nichts mehr gemeinsam haben.

 

In der inneren Anwendung setzen Experten auf die Wirksamkeit der Aloe Vera als Naturprodukt, das durchaus auch kostengünstig aus dem eigenen Garten oder von der eigenen Fensterbank stammen kann, das aber dennoch als gesundes Naturprodukt ohne Wunderwirkungen betrachtet werden sollte.

 

Auch bei der äußeren Anwendung ist es nach Expertenmeinung wichtig, auf den Anteil der Aloe Vera im Kosmetikprodukt zu achten, um so effektive Wirkungen zu verzeichnen. Sowohl die entzündungshemmenden Eigenschaften als auch Schmerzlinderung bei Hauterkrankungen und Sonnenbrand sprechen die Experten der Aloe Vera einhellig zu. Dabei kann aber auch oftmals das Aloe Vera Gel von der eigenen Pflanze verwendet werden, ohne dass teure Kosmetikprodukte mit nur geringen Anteilen an Aloe Vera Verwendung finden müssen. Auch die alten Ägypter, die sehr überzeugt die Aloe Vera verwendeten, setzten eben auf die natürliche Pflanze und ihre Wirkstoffe, nicht auf industriell hergestellte Produkte.

 

Aloe Vera muss zudem bei entsprechenden Problemen - beispielsweise mit der Haut - nicht ab sofort ausnahmslos in allen Pflegeprodukten wie Shampoo, Hautcreme oder Duschgel enthalten sein. Die Anschaffung eines Produktes zur gezielten Bekämpfung der Hautproblematik kann hier vollkommen ausreichend sein.

 

 

Aloe Vera Produkte kaufen – Darauf sollten Sie achten!


Wichtig zu wissen ist zunächst, dass es als Irreführung gilt, wenn mit der Aloe Vera als wirksamem Wundermittel geworben wird. Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten kann die Aloe Vera nicht bieten und von Anbietern, die diese Werbung betreiben, sollte man sich schnellstens distanzieren.

 

Auch bei Aloe Vera gilt, dass Bio-Produkte die bessere Wahl sind. Hier kann der Anwender sich dessen sicher sein, dass gentechnisch hergestellte Inhaltsstoffe nicht zur Anwendung kommen. Auch Bestrahlung bei der Produktion zur Vertuschung von Hygienemängeln oder einer Qualitätssteigerung finden bei Bio-Produkten nicht statt.

 

Sinnvoll können Produkte mit dem Güte-Siegel “International Aloe Science Council” sein, denn hier findet die Festlegung von Qualitätskriterien für die Aloe Vera statt und auch eine Aufklärung über die Wirkung sowie eine Zertifizierung der Produkte stehen hier an oberster Stelle.

 

Um nicht auf mit Wasser verlängerte Produkte hereinzufallen, ist es wichtig, auf Aloe Vera Produkte zu achten, deren Aloe Vera Anteil tatsächlich bei mindestens 99 Prozent liegt. Diese Anteile von Aloe Vera müssen auf dem Verpackungsetikett vermerkt sein.

 

Allergiker und Menschen mit Vorerkrankungen sollten bei der inneren Anwendung der Aloe Vera Produkte besonders vorsichtig ein, denn abführende Wirkung ist hier ebenso möglich wie das Auftreten von Beschwerden von Magen und Darm. Auch können sich durch die Einnahme von Aloe Vera Produkten in höherer Dosierung über einen längeren Zeitraum bei entsprechend hoher Aloe Vera Konzentration Elektrolytverluste ergeben. Als Durstlöscher sind Aloe Vera Drinks nicht geeignet!

 

Wer sich umfassend zu einzelnen Anbietern von Aloe Vera Produkten sowie auch zu deren Produkten selbst informieren möchte, kann in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen Informationen erhalten.

 

Hilfreiche Anwendungen


Bitte achten Sie bei allen Anwendungen (speziell bei Einläufen und Wundbehandlungen) auf eine sterile Zubereitung!

 

Abführmittel


Schneiden Sie ein kleines Blattstück ab und schlucken Sie es unzerkleinert mit der grünen Schale. Wirklich zuerst nur mit kleiner Menge antesten! Die Schale enthält reichlich Bitterstoffe...

 

Azidose (Übersäuerung)

 

Diese Übersäuerung der Körperzellen und -säfte kann ein beängstigendes Ausmaß annehmen – bis hin zu unheilbaren Erkrankungen. Mit einem über den Tag verteilten Trunk von ½ l Aloe-vera-Frischblattsaft kann die Übersäuerung durch das Basica der Aloe vera neutralisiert werden. Bei Übersäuerung der Körperzellen und Körpersäfte ist eine zweimonatige Kur ratsam.

 

Akne, Pickel


 Täglich das Gesicht mit purem Aloe vera einreiben. Dadurch klingen Infektionen ab, die Hautzellen werden aktiviert und Narbenbildung verhindert. Je nach Krankheitsgrad zwischen zwei bis drei Monaten durchführen.

 

Augenpflege


 Außer Augentropfen können Sie für die Augenpflege die Augenhöhle und die Augenlider mit Frischblattsaft leicht einmassieren, die Augenakupunkturpunkte leicht kreisend und ebenso die Augenfalten und Tränensäcke einreiben.

 

Augen- und Ohrentropfen


 Bei einem Mischverhältnis von 1:1 (halb Wasser, halb Gel) ist Aloe vera ideal als Augentropfen oder für Umschläge, z.B. bei Bindehautentzündungen geeignet. Häufige Anwendung weniger Tropfen lindern Ohrenschmerzen. Am besten die Augen- und Ohrentropfen mit einer Pipette einträufeln – 2 bis 3 Tropfen sind ausreichend. Verwenden Sie nur abgekochtes oder destilliertes Wasser. Der Saft sollte nicht älter als 3 Tage sein.Erhöhter Augendruck verschwindet häufig nach regelmäßiger Einnahme von täglich ¼ l Aloe-vera-Frischblattsaft. 

 

Arthritis


Nach Angaben des kalifornischen „Aloe vera Research Institut“ wird empfohlen, täglich ¼ l Aloe-vera-Frischblattsaft einzunehmen und die betroffenen, schmerzenden Gelenke damit mehrfach einzureiben, da die Aloe bis auf die Knochenhaut eindringt.

 

Blähungen


Mit Aloe vera-Trinkkur können Blähungen oft völlig vermieden oder deutlich vermindert werden.

 

Blasenentzündung


Verfahren Sie wie beim Scheiden- bzw. Darmeinlauf.

 

Darmeinlauf


Mastdarmeinspritzungen werden gerne bei Entzündungen des Dickdarms, Darmschmerzen, Blähungen, Gärungsprozess im Verdauungstrakt, Übersäuerung des Darminhaltes, Stuhlverstopfung und Pilzbefall vorgenommen.Verwenden Sie hierfür einen Irrigator oder eine Klistierspritze. Das Einflaufrohr wird mit Vaseline oder Olivenöl eingerieben, damit die Einführung schmerzfrei erfolgt. Bitte auf sterile Zubereitung achten (zB mit kochendem Wasser alle Gerätschaften ausspülen).Wegen der Verstopfungsgefahr im Einlaufrohr verwenden wir daher den Aloe vera-Frischblattsaft in verdünnter Form 1:3, dh 100 Gramm Gel mit 300 ml auf ca. 30° C erwärmtes, destilliertes Wasser. Die Wassertemperatur sollte sich unter 40° C halten, damit die wichtigen Vitalstoffe nicht zerstört werden!Das Klistier wird nach der Stuhlentleerung vorgenommen. Am zweckmäßigsten ist es, wenn der Patient eine Lage mit erhöhtem Becken auf der linken Seite oder die sogenannte Knie-Ellenbogenlage einnimmt. Die Afteröffnung bildet somit den höchsten Punkt des ganzen Körpers.Ideal wäre es, wenn der Darm gänzlich leer ist (Heilfastenkur) und der Inhalt der Spülung den Dickdarm bis hin zum Dünndarm mit Aloe vera-Frischblattsaft füllt bzw. benetzt. Dadurch werden dem Darm wichtige Vitalstoffe, entzündungshemmende Nährstoffe und Schleimbilder zugeführt.Behalten Sie den Einlauf so lange wie möglich im Dickdarm – bis der Drang zur Stuhlentleerung kommt.Wenn möglich machen Sie eine Rollkur, dh je 5 min Rechts-, Rücken-, Links- und Bauchlage.

 

Gefärbte Haare und Haarausfall


Bei Haarfärbungen ist Haarausfall normal. Um dies zu vermeiden und um das Haarwachstum zu fördern, wird das zubereitete Aloe vera-Gel in die Kopfhaut einmassiert. Es ist wichtig, die Kopfpflege mit Aloe nach dem Verschwinden der Symptome zwei Woche lang fortzusetzen. Bei Haarausfall sollten Sie außerdem täglich Aloe vera-Frischblattsaft trinken. Als Haarpackung eignet sich besonders gut 1 Tasse Aloe vera-Frischblattsaft, 1 Eigelb und 1 EL gutes Olivenöl im Mixer vermengen, einmassieren und ½ h einwirken lassen – unterstützt die Haarpflege und wirkt dem Haarausfall und der Schuppenbildung entgegen.

 

Gesichtspackung


½ Avocado, 1 Eigelb, 1 EL Honig und ein 5 cm Blattstück Aloe vera mit Wasser von guter Qualität mixen.

 

Grauer Star


Aloe stärkt die Sehnerven. Nehmen Sie regelmäßig ¼ l Aloe vera-Frischblattsaft ein. 

 

Hämorrhoiden


Häufige Einreibung mit Aloe vera-Frischblattsaft, speziell nach Stuhlgang, Dusche oder Bad und vor dem Zubettgehen führen normalerweise zu einer sofortigen Erleichterung – Afterreinigung per Bidet oder Dusche mit kaltem Wasser. Die Behandlung sollte nach dem Verschwinden der Symptome kurzzeitig fortgesetzt werden. Parallel zur Einreibung trinken Sie morgens ¼ l Aloe vera-Frischblattsaft um die Verdauung zu regulieren; eventuell mit einem kleinen Schalenanteil (Achtung! Zuviel Schale führt zu Durchfall!). Je nach Bedarf können Sie morgens und abends ein Stück Aloe vera ohne Schale in den After einführen.

 

Harnvergiftung


Harnvergiftung tritt dann auf, wenn sich im Blut Abfallprodukte des Stoffwechsels ansammeln, die normalerweise von den Nieren ausgeschieden werden. Regelmäßige Aloe vera-Trinkkuren verhindern Harnvergiftungen. 

 

 

Hautpflege – Gesichtsfalten


Aloe vera gibt der Haut Feuchtigkeit zurück, wirkt adstringierend (zusammenziehend) und stimulierend. Nach der Reinigung der Gesichts- bzw. Körperhaut reiben Sie sich mit dem Aloe vera-Frischblattsaft ein. Sie werden staunen, wie schnell die Aloe von der Haut aufgenommen wird. Besondere Aufmerksamkeit schenken Sie Ihren Gesichtsfalten und der Augenpartie. Auch nach der Rasur ist Aloe ein ausgezeichnetes Haut- bzw. Gesichtspflegeprodukt. Je nach Bedarf kann die Anwendung mehrfach wiederholt werden. Helle Pflanzenfaserstücke entfernen Sie mit einem weichen Tuch, nachdem die Aloe völlig von Ihrer Haut aufgenommen wurde.

 

Impotenz


In der Aloe ist potenzsteigerndes Chlorophyll enthalten. Aloe vera-Frischblattsaft kann helfen – oft sind die Ursachen jedoch psychischen Ursprungs.

 

Magengeschwüre


Neben einer magenschonenden und gesunden Ernährung können Aloe vera-Trinkkuren gegen Magengeschwüre als Therapie eingesetzt werden. Allerdings sollte die Trinkkur mindestens zwei Monate lang durchgeführt werden. Am besten nüchtern und vor den Mahlzeiten verteilt ¼ bis ½ l Frischblattsaft trinken.

 

Massage


Aloe vera pur oder gemischt mit wertvollen Ölen wie Mandelöl, Jojobaöl, ätherischen Ölen oder auch Olivenöl schenkt glatte, zarte Haut.

 

Müde und schmerzende Füße


Füße in warmem Wasser mit ½ l Aloe vera-Frischblattsaft baden. Nach dem Abtrocknen massieren Sie den Rest Ihres Aloe vera-Frischblattsaftes in die Füße ein. Beachten Sie, daß die Wirkstoffe bis auf die Knochenhaut eindringen (Arthrose, Arthritis, Rheuma).

 

Mundhöhlenentzündungen, -geschwüre und -pilze


Den Mund mit Aloe vera-Frischblattsaft mehrmals täglich spülen. Besser ist es noch, wenn Sie in Aloe vera getränkte Watte nachts auf die entsprechenden Stellen geben. Nach Vereiterungen hilft es auch ein Stück Gel ohne Schale in den Mundspalt zu legen.Pilzinfektionen (z. B. Candida albicanc) können durch regelmäßige Aloe-Mundspülungen erfolgreich abgetötet werden. Bei Paradontose führen Aloe-Mundspülungen oft sogar zur Neubildung des Zahnfleisches.

 

Nierenerkrankungen


Nierenerkrankungen dürfen ausschließlich von Ärzten behandelt werden. Mit einer Aloe vera-Trinkkur kann der Heilungsprozess und die Therapie des Arztes jedoch ausgezeichnet unterstützt werden.

 

Pilzinfektionen (Fußpilz, Nagelpilz, etc.)


Aloe vera hilft nicht in 100 % aller Befälle, es wurden jedoch große Erfolge gesehen, bei denen andere vorausgegangene Behandlungsmethoden versagt haben. Reiben Sie die betroffenen Stellen mehrfach mit einem Stück Gel ein.Es empfiehlt sich, beim beginnenden Befall sofort mit der Behandlung anzufangen.

 

Prostatitis


Bei Prostata-Beschwerden sollten Sie täglich über längere Zeit ¼ bis ½ l Frischblattsaft trinken. Vor den Mahlzeiten verteilt oder als Frühstücksersatz schluckweise verteilt bis zum Mittagessen einnehmen. Zusätzlich machen Sie Mastdarmeinspritzungen mit dem Irrigator oder der Klistierspritze. Anwendung siehe Darmeinlauf.

 

Scheideneinlauf


Scheidenspülungen sollten nur auf ärztliche Anordnung hin vorgenommen werden, weil die Schleimhaut der Scheide gereizt und der Ausfluss oder Fluor noch verstärkt werden kann.Der Aloe vera-Frischblattsaft wird 1:3 verdünnt, dh 100 gr Gel mit 300 ml auf ca. 30° C erwärmtes, destilliertes Wasser vermengen. Bitte auf sterile Zubereitung achten (z.B. mit kochendem Wasser alle Gerätschaften ausspülen).Bei Entzündungen, Pilzbefall, Ausfluss, Eierstockentzündungen und Schmerzen können Sie eine Scheidenspülung mit einem Irrigator, einer Klistierspritze oder einer Frauendusche vornehmen. Beobachten Sie selbst, wie oft Ihnen derartige Einspritzungen gut tun.

 

Schrammer und Kratzer


Während der ersten 24 Stunden die betroffene Hautstelle reichlich mit Aloe vera-Stücken (Gel oder Innenseite eines Schalenteils) einreiben. Der Heilungsprozess vollzieht sich unglaublich rasch. 

 

Sonnenbrand


Aloe vera vermeidet zu 70 % den Durchgang gefährlicher Sonnenstrahlung, erlaubt aber gleichzeitig den bräunenden Strahlen ihre Wirkung zu erzielen. Bereits bestehender Sonnenbrand aber auch Verbrennungen anderer Art sollten durch häufige Einreibungen mit Aloe vera-Frischblatt (Gel oder Innenseite eines Schalenteils) behandelt werden. In jedem Fall ist es wichtig, Aloe vera so rasch wie möglich anzuwenden, um die Zellen vor Überhitzung zu schützen. Bei Sonnenbrand sollten Sie das Gel so oft wie möglich auf die betroffenen Hautpartien auftragen – Sie werden selbst sehen, wie schnell es von der Haut aufgenommen wird. 

 

Stärkungsmittel


Schneiden Sie ein kleines Blattstück ab, entfernen die grüne Schale und schlucken es unzerkleinert oder zerkaut. Wenn Sie die Flüssigform bevorzugen, so trinken Sie täglich vor dem Frühstück ¼ l Aloe-vera-Frischblattsaft.

 

Vaginalbeschwerden


Ideal bei Entzündungen und Pilzbefall: täglich Aloe vera-Frischblattsaft einnehmen und zusätzlich ein ca. 8 cm großes Gelstück ohne Schale in die Scheide einführen.

 

Venenbeschwerden (Krampfadern)

 

Aloe vera-Frischblattsaft oder ein Stück Gel lokal angewandt – einfach auf die schmerzenden Stellen auftragen; erzielt hervorragende Ergebnisse.

 

Wundheilmittel


Schneiden Sie ein Blattstück ab, entfernen die grüne Schale und betupfen die offene Wunde. Achten Sie auf steriles Arbeiten. 

 

Rühlemanns

Rühlemanns Kräuter und Duftpflanzen